Stempfelbach

Der Stempfelbach entspringt nordwestlich von Obersiebenbrunn und fließt von dort in das Dorf und den Schlosspark. Nach dem Schloss findet er seinen Weg, parallel zur Siebenbrunner-Straße, nach Untersiebenbrunn. In Untersiebenbrunn führt der Stempfelbach kanalisiert durch das Dorf – und fließt weiter nach Lassee. Schlussendlich fließt er nach Markthof, wo er…

Hier weiterlesen

Maissau

Ein wunderbares Landschaftsbild, welches das Weinviertel widerspiegelt, bietet Maissau – es liegt an den Füßen des Mannhartsberges und trennt das Weinviertel vom Waldviertel. Das pannonische Klima, welches nur in einem kleinen Teil Österreichs herrscht, macht die Weinkultivierung für uns optimal. Besonders in Maissau spielt der Weinbau eine zentrale Rolle. Die…

Hier weiterlesen

Rundfahrt: Fotoplätze im Weinviertel

Die letzten zwei Tage haben wir auf einer kleinen Rundfahrt auch einmal den westlichen Teil des Weinviertels bildlich festgehalten. Leider spielte das Wetter nicht ganz mit, deshalb waren wir nicht so erfolgreich wie gewünscht, aber dennoch sind uns einige schöne Schnappschüsse gelungen. Die besten Stellen zum Fotografieren der weinviertler Landschaft,…

Hier weiterlesen

Galgenberg in Wildendürnbach

Der schöne Ort Wildendürnbach liegt im nördlichen Weinviertel, nur wenige Kilometer zur Grenze Tschechiens und in der Nachbarschaft von Laa an der Thaya. Während der Endzeit des Zweiten Weltkriegs fanden hier Kämpfe zwischen Wehrmacht und Roter Armee statt. Wildendürnbach lebt von der Landwirtschaft, ein Lagerhaus befindet sich gleich am Ortseingang,…

Hier weiterlesen

Ernstbrunn & Leiser Berge

Ernstbrunn gehört zu den ältesten Gemeinden Österreichs, bereits 2000 v. Chr. war sie besiedelt – von den Römern nach dem Jahre Null, von den Kelten schon vorher. Die offizielle Geburt der Gemeinde erfolgte 1045 mit der urkundlichen Erwähnung als “Ernustisprunnin”. 1533 erhielt das Gebiet Ernstbrunn durch Ferdinand I. das Marktrecht…

Hier weiterlesen

Bernsteinstraße

Die Bernsteinstraße war Teil des römischen Straßennetzes und einst eine der bedeutendsten Handelsrouten weltweit. Auf ihr wurde Bernstein von der Ostseeküste nach Aquileia (Italien) geliefert. Schon vor 26000 Jahren, in der Steinzeit, haben die Menschen den Wert des über 40 Mio. Jahre alten fossilen Harzes erkannt und es erst als…

Hier weiterlesen

Interessantes aus Marchegg

Die Stadt Marchegg wurde 1268 von König Przemysl Ottokar als Festung gegen die Ungarn erbaut. Dabei stellte die March damals die natürliche Grenze zum Königreich Ungarn dar, somit war die Stelle gut für ein Bollwerk und einen Truppensammelplatz geeignet. Sämtliche Grenzstädte, wie auch Laa an der Thaya oder Hainburg, wurden…

Hier weiterlesen

Bericht aus Niedersulz

Vor zwei Wochen waren wir unterwegs. Wir wussten nicht wo wir hinfahren, doch das Wetter war herrlich und ein guter Freund wollte sein Motorrad aus dem Winterschlaf wecken, so kam es, dass wir wieder einmal unsere Kameras zusammenpackten – um das Weinviertel zu erkunden. Wir fanden uns in Niedersulz wieder,…

Hier weiterlesen

Burg Staatz

Wie von Geisterhand erhebt sich die Staatzer Klippe knappe 100 Meter aus dem Weinviertler Boden. Auf ihr tronthe einst die mächtige Burg Staatz, von der heute nur noch Überreste zu sehen sind, welche auf das ehemalige, prächtige Bauwerk schließen lassen. Ein bisschen zum geologischen Hintergrund: Die Klippe entstand vor rund…

Hier weiterlesen

Stadt Retz

Die Stadt Retz entstand im 12 Jh. am Kreuzungspunkt zweier Handelswege als eine Bauernsiedlung, genannt “Rezze” (slawisch für kleiner Fluss). Einer der Wege führte entlang der Thaya (Thayatalweg), der andere von Krems nach Znaim (Rittersteig), an der Kreuzung wurde früher Maut eingehoben. Um die Mautstation und den Freihof zu schützen…

Hier weiterlesen